Pass Interference

Die Beschreibung und die Strafe der beschriebene Regel bezieht sich auf:

IFAF - Flag Football Rules 2015
IFAF - Flag Football Rules 2015
IFAF-Flag-Rules-2015a.pdf
1.0 MiB
834 Downloads
Details...

Seit dem Regelwerk von 2015 wird die Pass Interference (dt. Pass Behinderung) nicht mehr härter bestraft als Illegal Contact, obwohl u.U. durch die Pass Behinderung ein erfolgreicher Spielzug verhindert werden kann. Für eine Pass Interference (kurz PI) müssen zwei Kriterien erfüllt sein:

  1. zwischen dem Fänger und dem Verhinderer muss Körperkontakt bestehen und
  2. der Ball muss sich in der Luft befinden.

Sind diese Kriterien erfüllt, dann handelt es sich um eine PI. Allerdings haben Offense und Defense das gleiche Recht den Ball zu fangen, der Defensespieler hat dabei die Verantwortung den Kontakt zu vermeiden.

Pass interference is contact that interferes with an opponent whilst the ball is in the air. Rule 7 – Section 3 – Article 3

Enforcement: Basic Spot

Strafe: 10-YD und automatischer 1. Versuch für die Offense bei einem Defense-Foul

Bisher war die Pass Behinderung ein automatischer 1. Versuch vom Spot of Foul, seit 2015 gilt die Strafe vom Basic Spot, automatischer 1. Versuch und der Gewinn / Verlust von 10YDs.

Regel im Detail: Rule 7 – Section 3 – Article 3
Pass interference rules apply only during a legal forward pass play up to the point where the pass is completed or falls incomplete. Physical contact is required to establish interference.
Pass interference is contact that interferes with an opponent whilst the ball is in the air. It is the responsibility of the defensive players to avoid the opponents.
It is not pass interference when 2 or more eligible players are making a simultaneous and fair attempt to touch, bat or catch the pass. Eligible players of either team have equal rights to the ball.
PENALTY – 10 yards, enforced from the basic spot. Loss of down for fouls by Offense. [S33 + S9] Automatic first down for fouls by Defense. [S33 + S8]
Note: Contact on a pass play before the pass has been thrown or if the pass does not cross the scrimmage line, is a contact foul (R 9-1-1).

Schiedsrichter-Zeichen: Referee Signal 33

Konkrete Beispiele:

  • AR 7-2-5 V: Ein Offensespieler fängt den Ball in der Luft und bevor er den Boden erreicht, berührt ein Verteidiger diesen. Dies hat zur Folge, dass der Offensespieler die Kontrolle über den Ball verliert und der Ball zu Boden fällt.
    REGELAUSLEGUNG: Unvollständiger Pass und Defense Pass Interference. Der Pass war unvollständig (Rule 2 – Section 10 – Article 3) und das Foul wurde begangen, während der Offensespieler in der Luft war.
  • AR 10-3-2 V: 2. Versuch bis zur Endzone an der gegnerischen 10-YD Linie. Der Pass ist vollständig und damit ein Touchdown. Die Defense hat dennoch eine Pass Interference begangen. REGELAUSLEGUNG: Touchdown, die Strafe ist durch den Touchdown abzulehnen.

Beispiele in Bildern:

About Chris Kämpfe

Begonnen hab ich mit Flag Football an der Universität Augsburg 2004. 2007 ging es dann zu den Augsburg Raptors, wo ich unter anderem als Head Coach der Seniors und Verantwortlicher für die Flag Sparte war. Seit Ende 2013 bin ich als Head Coach der Augsburg Rooks im TVA tätig. Die Damen Nationalmannschaft coache ich als Head Coach seit Ende 2012.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*